Der Autor

Zunächst einmal zieh ich den Hut und stell mich vor: Ich heiße Daniel und vor etwa sechs Jahren hat mich das Qi-Fieber gepackt. Hier und dort habe ich einen Qigong-Kurs belegt und wollte ein klareres Bild von der Materie bekommen. Ich startete die Kursleiterausbildung bei der Deutschen Qigong-Gesellschaft ohne die Bestrebung jemals einen Kurs zu leiten. Meine Ausbilderin bot mir nach dem ersten Jahr an, einen Kurs zu übernehmen und ich willigte ein. Es bereitete mir große Freude, meine Kursteilnehmer auf den Weg zu bringen, etwas für sich selbst zu tun und das ohne aufwändige Trainingsgeräte, sondern nur mit bequemer Kleidung und wenn gewünscht braucht es noch nicht einmal Schuhe.

Seit damals hat sich viel getan und mein Weg führte mich nach Marbach am Neckar; auch hier gebe ich mit viel Spaß an der Freud Qigong-Kurse und habe mittlerweile meine Qigong-Lehrer-Ausbildung abgeschlossen.

Jeder hat seine Facetten. Ich unterteile mich (fühlt sich komisch an 🙂 ) in den Qigong-Lehrer, den Betriebswirt, den Veganer und den Familienvater:

Der Qigong-Lehrer

1-DSC02633

eine kleine Qigong-Vita
vor 2011: diverse Qigong/Shiatsu-Kurse als Teilnehmer an der vhs Stuttgart
12/2011 – 01/2013: Kursleiterausbildung bei der Deutschen Qigong Gesellschaft e.V. (DQGG)
01/2012 – 01/2013: Qigong-Kursleitung im TV Cannstatt
08/2013+2014 Qigong im Park auf der Schillerhöhe
02/2013 – 01/2015: Lehrerausbildung bei der DQGG e.V.
11/2013 – heute: Leitung der Qigong-Kurse im imPuls Marbach
10/2014 – heute: Qigong für Kinder im Elternforum Marbach e.V.

Mehr Informationen zu meinen Kursen in Marbach am Neckar finden sich auf meiner Homepage.

Der Betriebswirt

Eine Seite, die man vielleicht zunächst nicht vermutet; ich bin Betriebswirt mit Schwerpunkt Kultur- und Freizeitmanagement und habe an der Reinhold-Würth-Hochschule in Künzelsau studiert. Das Studium hat mich unter anderem ein halbes Jahr nach Spanien geführt, in die Eventabteilung von SWR3 und im Marketing des Erlebnisparks Tripsdrill mitwirken lassen. Dort war ich nach dem Studium zwei Jahre für den Gruppenservice verantwortlich. Nun arbeite ich im kleinen aber feinen Büro eines Stahlgroßhändlers, der mir seit der Geburt meiner Töchter bis heute das Arbeiten in Teilzeit ermöglicht.

Der Veganer

Vegan sein ist für mich keine reine Ernährungsform, sondern eine Lebenseinstellung. Wie ich dazu kam, kann man in meiner Abschlussarbeit zur Qigong-Lehrer-Ausbildung nachlesen.

Der Familienvater

Meine Frau und meine beiden Töchter (4 Jahre und 1 Jahr alt) sind drei bezaubernde Gründe, für die es zu leben lohnt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.